Mitgliederversammlung der FWG Ahrensbök beschließt Kandidaten und Programm für die Gemeindewahl 2018zurück zu Aktuelles
 
Auf der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung der „Freien WählerGemeinschaft Ahrensbök (FWG)“ konnten die Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 06. Mai 2018 fast ausnahmslos einstimmig gewählt werden, lediglich bei den Listen-Plätzen 2 und 3 waren Stichwahlen erforderlich. Sparsames Haushalten gilt für die FWG nicht nur bei der Gemeinde als hoher Anspruch. Das eigene Budget für den Wahlkampf wird durch Eigenleistungen und Sonderumlagen gestärkt.

Die Optimierung zwischen den gelebten Sparsamkeitsgrundsätzen und den Erfordernissen soll beispielhaft der politischen Grundausrichtung entsprechen. Das „FREI“ im Namen der Gemeinschaft wird mit unabhängig, der Verpflichtung zum Wohle aller Bürger zu handeln und Fortschrittlichkeit übersetzt. Die FWG Ahrensbök hat seit Ihrer Gründung im Jahre 1993 kontinuierlich Ihr Engagement verstärkt. Der damals unterscheidende Gründungsgedanke, eine Deponie in Lebatz aktiv zu verhindern, ist unverändert Programm. Die FWG besitzt in der Haushalts- und Finanzpolitik ebenso wie im Baubereich und auf allen sozialen Gebieten große Kompetenz. Hervorzuheben ist die Ausgewogenheit der Mitglieder in der Altersstruktur, die für unsere Bevölkerung repräsentativ ist.

Die Programmpunkte: Deponieverhinderung, Verbesserung der gemeindlichen Internetsituation auch auf den Dörfern, Stärkung des Schulstandortes, Wertschätzung und Einbindung älterer Mitbürger, Soziale Gerechtigkeit, Stärkung der Eigenverantwortlichkeit, Förderung von Gewerbe und Industrieansiedlungen, Erhalt/ Förderung funktionsfähiger Dorfstrukturen, Abrundung der Dorfschaften, Verbesserung der Haushaltssituation, Outsourcing von Verwaltungsaufgaben zur Strukturverbesserung ohne Arbeitsplatzabbau, Gebührengerechtigkeit beim ZVO

Die Direkt-Kandidaten der FWG Ahrensbök für die Gemeindewahl 2018 sind Petra Dressel und Michael Schacht im Wahlkreis I, Aniko Barackai und Jens von Levern im WK II, Caba und Bettina Barackai im WK III, Ulrike Stade und Carsten Wulf im WK IV sowie Anne Schacht und Wilfried Wendorff im WK V.

Als Spitzenkandidatin für die Liste wurde einstimmig Ulrike Stade gewählt. Auf den nächsten Plätzen folgen Caba Barackai (2) und Carsten Wulf (3), die ihre jeweiligen Stichwahlen gewinnen konnten. Einstimmig gewählt wurden weiter: Anne Schacht (4), Petra Dressel (5), Aniko Barackai (6), Wilfried Wendorff (7), Bettina Barackai (8), Michael Schacht (9), Jens von Levern (10), Matthias Grimm (11) sowie Volker Redderberg (12).