Schnelles Internetzurück zu Aktuelles
 
Ein schnelles Internet in Breitbandtechnik muss unserer Ansicht nach bei Gewerbe und Industrie, Freiberuflern und in allen Wohnhäusern der Gemeinde installiert werden. Im Sinne schneller Fortschritte muss dieses Thema ein Thema öffentlicher Belange sein, bzw. werden. Das bedeutet, immer dann, wenn in unserer Gemeinde Gräben für die Verlegung von Leitungen gezogen werden, gehört ein Leerrohr oder auch direkt ein Glasfaserkabel mit in den Graben.

Der ZVO muss als Verbund-Körperschaft der Ostholsteiner Gemeinden verpflichtet werden, bei jeder Verlegungsarbeit von Gas, Wasser oder Abwasser ein Glasfaserkabel mit auf die Checkliste zu setzen. Das gilt gleichermaßen für die Gemeinde selbst als auch für den Stromnetzbetreiber. Bei geplanten Windparks lassen sich Leitungsanbindungen in gleicher Weise mit einplanen.

Internet ist Infrastruktur und damit öffentliche Kernaufgabe. Wenn von Anfang an die richtigen Strukturen erdacht und umgesetzt werden, lassen sich damit evtl. auch Erträge für die Gemeinde erwirtschaften, wie es bei Konzessionsabgaben im Strom oder Gasbereich üblich ist.

Entscheidend ist aber, mit guten Voraussetzungen die Menschen und insbesondere die Jugend der Gemeinde und ihren Dörfern zu erhalten und so mit unserer Lebensqualität einen Gegenpol zu der Anziehungskraft der Großstädte zu bilden. Wir erreichen hiermit evtl. nicht mehr Ansiedlungen von Gewerbe, Industrie und Freiberuflern, aber wir würden ggf. bei fehlender Internetanbindung eine solche schon im Vorwege unmöglich machen.

Die Gemeinde Ahrensbök ist zwischenzeitlich dem Geschäftsbereich Breitband im ZVO beigetreten.